gültig und erlaubt…

… hab ich heute gebeichtet.

nicht, dass ich das nicht sonst auch täte… aber… heute eben auch.

Jetzt kann ich ja noch keine allzu umfangreiche Beichthistorie vorweisen, sodass das besonders repräsentativ wäre und doch, ich muss sagen, es war mit Abstand die schönste und beste bisher. Kein langes rumgerede, von mir sowieso nicht, aber auch nicht von dem Priester. Da habe ich doch schon ganz andere erlebt. Nein, das war kurz aber sowas von auf den Punkt. Und was ich zur Buße tun sollte, musste ich mir auch nicht selbst aussuchen.

Danach war ich noch zur Messe und die war auch sehr, sehr fein. Vorallem aber, und das war das bemerkenswerte daran, nachdem ich nun seit einiger Zeit verzweifelt versucht habe mich an NO-Werktagsmessen zu gewöhnen und es mir einfach nicht gelingen will, fühlte ich mich heute, in einer mir total neuen und fremden Umgebung sofort zu Hause.

Alles in allem bin ich überaus glücklich, zufrieden, entsündigt und gesättigt! ♥

Advertisements

18 Gedanken zu “gültig und erlaubt…

        1. Nee… aber schon ein paar mal die Woche. Wobei das auch nicht immer zu Uhrzeiten, zu denen ich kann… aber… Qualität statt Quantität… 😉 Vorallem die Beichte war halt auch echt mega, so im Vergleich…

          Gefällt mir

  1. Sehr gut, löblich. Willkommen im Club.

    Die Beichtzeiten in den meisten mir bekannten dt. Kathedralen sind tatsächlich nicht viel besser als in einer schwach frequentierten Gemeinde.
    Rühmliche Ausnahme ist übrigens Stuttgart, konnte ich jetzt letztens feststellen.
    In Köln hat St. Andreas nahae des Doms fast tägliche Nachmittagsbeichtzeiten.
    Und in Frankfurt sind die Franziskaner von Liebfrauen Gold wert!

    Vielleicht mal ich mal ’nen Blogeintrag mit verläßlichen Beichtzeiten im ganzen deutschsprachigen Raum……

    Ich persönlich wurde mir ja eine selbstverständliche Beichtzeit 30-10 min vor jeder hl. Messe wünschen, wie man es von einigen FSSP Meßorten kennt, aber das ist wohl utopisch.
    „Setzt Euch in die Beichtstühle und macht das Licht an und ihr werdet sehen, daß die Leute kommen.“ Hat Franziskus direkt nach seiner Wahl gesagt. Hat nur in Deutschland keiner drauf gehört….

    Gefällt 1 Person

    1. Wer hört in Deutschland schon auf Rom…?
      Ich denke auch, das ist die falsche Haltung, nur weil wenig gebeichtet wird, feste Zeiten, z.B. kurz vor der Messe abzuschaffen… Dann lassen es doch noch mehr Leute sein.
      Hier in Frankfurt verweist praktisch jede Gemeinde auf Liebfrauen… Ist zwar schön, dass die dieses große Beichtangebot haben, aber ich finde es nicht so toll, dass man so weiter geschickt wird…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s