doloribus plena

voll der Schmerzen

IMG_2026~2 Kopie

Bei themenähnlicher Recherche fiel mir vorhin das hier vor die Füße.

Das schmerzhafte Ave Maria

Ave Maria doloribus plena, Crucifixus tecum: lacrymabilis te in mulieribus, et lacrymabilis fructus ventris tui, Jesus. Sancta Maria, Mater Crucifixi: lacrymas impertire nobis crucifixoribus Filii tui, nunc et in hora mortis nostrae.

Gegrüßet seist Du Maria, voll der Schmerzen, der Gekreuzigte ist mit Dir; beweinungswürdig bist Du unter den Weibern und beweinungswürdig ist die Frucht Deines Leibes Jesus. Heilige Maria, Mutter des Gekreuzigten, erbitte Thränen uns, den Kreuzigern Deines Sohnes, jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Mehr als die Information dass Papst Pius IX.  „mittelst Dekretes der Kongregation der Ablässe vom 23. Dezember 1847 allen Gläubigen einen Ablaß von 100 Tagen zu verleihen geruhte, so oft sie mit reumüthigem Herzen das nachstehende Gebet zu Ehren der schmerzhaften Mutter Gottes beten.“
habe ich leider, auf die Schnelle jedenfalls, nicht finden können.

entdeckt in dem Büchlein: „Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria als Vorbild des Christen.“ von Joseph Füßl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s