Ein Sünder kommt zu einem andern…

Es gibt Viele, welche von einer gewissen Scham zurückgehalten werden, ihre Sünden dem Beichtvater zu bekennen. Aber was kann es Thörichteres geben? […]

Deine falsche Scham wäre noch einiger Massen zu entschuldigen, wenn du vor einem Engel deine Beicht ablegen müßtest; denn der Glanz seiner Herrlichkeit könnte dich zurückhalten, ihm deine verborgensten Laster zu entdecken; du könntest fürchten, dadurch seine reinen Ohren zu beleidigen, und ihn mit Unwillen gegen dich zu erfüllen. Aber sieh, derjenige, welchem du beichtest, ist selbst ein Sünder. Du hast gesündiget; er aber hat vielleicht noch Schwereres begangen. Was scheuest du dich, ihm das zu bekennen, was vielleicht seine eigene Sünde ist? Glaubst du, er wird dich mit bittern Worten zurückstossen? O nein, er wird um seiner selbst willen mit dir Geduld und Nachsicht haben. Er wird mit dir seine eigenen Sünden beweinen.[…] O bewunderungswürdige Liebe! ruft der hl. Thomas von Villanova aus, ein Sünder kommt zu einem andern, und dieser spricht ihn los und versöhnt ihn wieder mit dem Himmel. So leicht machte Gott dem Menschen das Werk der Versöhnung!

Th.Wiser; Der Christ in der Buße oder ausführliche Anleitung, eine würdige Beicht abzulegen

Es handelte sich zwar nicht um einen Witz, aber ich finde, der kleine Abschnitt hat dennoch etwas ungemein Erheiterndes!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s